Tätigkeitsbeschrieb Tierpflegerinnen und Tierpfleger

Informationsblatt Berufsbildungszentrum BIZ Zürich
Berufsbild Tierpfleger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.1 KB
Informationsbroschüre SDBB
2011 Broschüre Tierpfleger SDBB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 749.7 KB
Wie ist der Beruf Tierpfleger/in entstanden?
Die Geschichte der Ausbildung in der Tierpflege
2011-01-26 Geschichte des Tierpflegeberu
Adobe Acrobat Dokument 13.8 KB

Möchten Sie die Anforderungen an einen Tierpfleger / an eine Tierpflegerin mit einem anderen Beruf vergleichen? Hier erhalten Sie mehr Informationen: www.anforderungsprofile.ch/

 

 

Tätigkeiten

Tierpfleger/innen arbeiten in Tierheimen, Hundesalons, Zoos, Tierparks, Zuchtbetrieben oder Forschungseinrichtungen. Sie sorgen für das Wohlergehen der Tiere und sind verantwortlich für die fach- und artgerechte Pflege, Haltung und Zucht von Tieren. Ein Grossteil ihrer Arbeitszeit besteht aus der Futterzubereitung und der Reinigung der Gehege.

 

Tierpflegerinnen und Tierpfleger EFZ verfügen über die grundlegenden Fähigkeiten und Fertigkeiten zum tiergerechten und sicheren Umgang mit Tieren. Sie bewältigen die betriebspezifischen Anforderungen in den Bereichen Tierhaltung, Hygiene und Krankheitsprophylaxe sowie die Administration im Betrieb. Dabei berücksichtigen sie ethische und rechtliche Aspekte und kommunizieren ruhig, sachlich und korrekt mit Kunden und Betriebsangehörigen.


Berufsanforderungen

  • Natürliche, vernünftige Tierliebe
  • Feingefühl im Umgang mit Tieren und Menschen
  • Interesse an Biologie und Tierverhalten
  • Freude an praktischer Arbeit und körperlichem Einsatz
  • Akzeptanz von Schmutzarbeiten
  • Gute Beobachtungsgabe
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliche Fähigkeiten
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Kommunikationsfähigkeit (Vermitteln der Kenntnisse an ein Laienpublikum, Beobachtungen an Tierarzt und Vorgesetzte weitergeben)
  • Gute körperliche Konstitution (keine Allergien)

 
Arbeits- und Berufsverhältnisse
Die Arbeitszeiten sind unregelmässig und umfassen auch Wochenend- und Feiertagsdienste.

 

Voraussetzungen
Abgeschlossene Volksschule (Eine Schnupperlehre zur Abklärung der Eignung wird empfohlen)
Abgeschlossene Ausbildung mit mindestens 5 Jahren Berufserfahrung (Quereinstieg und verkürzte Lehre)

 

Fachrichtungen

Aufgrund ihrer grossen Unterschiede (Grösse, Tiere, Zweck) werden die Betriebe in drei Fachrichtungen aufgeteilt: