Wir informieren aus dem Vorstand

 Zurzeit laufen viele verschiedene Projekte im SVBT. Damit Sie informiert bleiben, wurde die Rubrik "Aus dem Vorstand" erstellt.

Der Vorstand als ÜK-Aufsichtskommission

Der SVBT ist zuständig für die überbetrieblichen Kurse (ÜKs). Gesamtschweizerisch liegen wir bei rund 300 Lernenden, die unsere ÜKs besuchen. Damit die Lernenden gut geschult werden und auch in den ÜKs möglichst viel Wissen für ihre berufliche Laufbahn mitnehmen können, achten wir auf eine hohe Qualität der Kurse. Für die Sicherstellung der Qualität ist der Vorstand als Aufsichtskommission zuständig. Um dies zu gewährleisten, nehmen die Mitglieder des SVBT-Vorstands an gewissen ÜKs teil. 

Bereits vor der Corona-Pandemie besuchte der Vorstand ÜKs. Aufgrund der Schwierigkeiten in der Organisation und der Abstandsregeln wurden diese ausgesetzt. Diese Besuche wurden gemäss Vorstandsentscheid mit dem Start ins neue Schuljahr 2022/2023 wieder aufgenommen. Die Besuche sollen in der Deutsch- und Westschweiz durchgeführt werden.

Die ÜK-Besuche helfen einerseits, die Qualität der ÜKs für die Lernenden sicherzustellen. Andererseits helfen sie auch dabei, den Tagesverantwortlichen Wertschätzung für die stetige Durchführung der ÜKs und für ihr Engagement entgegenzubringen.

 

Die Tagesverantwortlichen werden jeweils über den Besuch des Vorstandsmitgliedes vorinformiert. Mittels Feedbackformular haben die Vorstandsmitglieder die Möglichkeit, ein strukturiertes Feedback zu geben und direkt mit der Tagesverantwortung zu besprechen. So schaffen wir einen Mehrwert für die Tagesverantwortlichen, aber auch für die Lernenden und für uns als Verband.

Lehrmittel ab Schuljahr 2022 / 2023 digital

Der Start der Berufslehre ist für Jugendliche ein wichtiger Schritt. Die Tierpflegerinnen und Tierpfleger im ersten Lehrjahr betreten diesen Sommer auch für den Verband neues Territorium: Sie beziehen die Unterlagen nicht mehr wie gewohnt in Ordnern, sondern digital. Dies entschied der Vorstand an einer Sitzung im Mai 2022.

Der Vorstand des SVBT entschied an einer Sitzung im Mai 2022, die Lehrmittel für Tierpflegerinnen und Tierpfleger zu digitalisieren. Lernende in der deutschen Schweiz, welche im Sommer 2022 in ihr erstes Lehrjahr starten, sind die Ersten, welche die Grundausbildung 1 und 2 online erhalten. Für die Einführung ist ein schrittweises Vorgehen vorgesehen, um Erfahrungen zu sammeln und flexibel auf Anforderungen reagieren zu können. Der Verband verteilt so auch die Kosten über mehrere Jahre.

Berechtigte Autorinnen und Autoren können Inhalte schneller ändern, welche allen Personen mit online Zugriff nach der Publikation sofort zur Verfügung stehen. Seit Anfang 2022 wird die Bildungsverordnung revidiert. Es ist geplant, diese per 2025 / 2026 stufenweise einzuführen. Durch die Revision notwendige Anpassungen können im digitalen Lehrmittel flexibler geändert werden.

In Winterthur ist der Unterricht mit dem Laptop schon seit einiger Zeit Realität. Der Entscheid der Berufsfachschule Olten, dass Lernende ab dem Schuljahr 2022 / 2023 ihren Laptop zum Schulunterricht mitbringen müssen, ebnete den Weg zur Digitalisierung. Zurzeit ist noch offen, wann die französischen Unterrichtsunterlagen für die Romandie digitalisiert werden.